Modernisierungsmaßnahmen: Wann und wie hoch sind die Ausgaben?

Zustand des Hauses ist wichtig bei der Preisangabe

home-277724_640Nach Jahren ist ein neuerlicher Anstrich notwendig und wie lange kann eine Heizung genutzt werden? Welche Kosten für Renovierung und Modernisierung können anfallen? Als Beispiel wird ein Einfamilienhaus mit Satteldach, ungefähr 130 qm Wohnfläche, mit eineinhalb Geschossen und älter als 20 Jahre genommen.

Die Pflege der Gebäudehülle ist wichtig, damit das Haus sein Ansehen bewahrt und die innere Wärme behält. Alle fünf bis zehn Jahre ist ein neuer Fassadenanstrich notwendig. Die Kosten liegen bei 3.000 bis 4.000 Euro. Preiswert ist Kunststoffdispersionsfarbe oder Kalkfabe. Silikat- und Siloxanprodukte sind jedoch widerstandsfähiger. Eine neue Haustür wird nach etwa 30 Jahren fällig. Hierbei liegen die Ausgaben zwischen 200 bis 5.000 Euro. Eine Kombination aus Holz-Aluminium bieten einen Witterungs- und Wärmeschutz. Der Austausch von Fenstern sollte nach 30 Jahren vorgenommen werden. Die Kosten beginnen ab 8.000 Euro.

Standard ist eine zweifache Wärmeschutzverglasung, besser ist jedoch eine Dreifachverglasung. Rund 40 Jahre hält eine Fassadenaußendämmung. Die Investition beträgt zwischen 25.000 bis 40.000 Euro. Eine preiswerte Lösung bietet das Wärmeverbundsystem (WDVS). Attraktive Kreationsmöglichkeiten offeriert eine Vorhangfassade mit Holzverschalung. Sie ist allerdings teurer. Die Innendämmung kann 30 Jahre genutzt werden. Ein Austausch schlägt ab 6.000 Euro zu Buche. Sie ist bei einer denkmalgeschützten Fassade eine Alternative zur Außendämmung. Als Eigenleistung ist die Dämmung der Kellerdecke geeignet. Nach etwa 30 Jahre sollte sie ausgetauscht werden. Eine Erneuerung kostet ab 2.500 Euro.

Unterschiedliche Intervalle in der Haustechnik und im Innenbereich

In der Haustechnik ist eine neue Heizungsanlage nach etwa 15 Jahren fällig. Hierbei entstehen Kosten zwischen 5.000 bis 13.000 Euro. Eine preiswerte Alternative ist ein Gas- oder Ölbrennwertgerät., Hochpreisiger sind Pellet-Heizkessel, sie sparen aber auf lange Sicht Heizkosten. Nach etwa 30 Jahren sollte die Elektrik erneuert werden und die Ausgaben starten bei 8.000 Euro. Die Modernisierung mit intelligenter Haustechnik ist jedoch höher.

Die Innenmodernisierung beginnt beim Tapezieren und Streichen der Innenräume. Nach fünf Jahren sind über 3.000 Euro zu investieren. Große Preisdifferenzen sind je nach Material und Technik möglich. Ein neuer Parkettboden folgt nach 40 Jahren und kostet rund 6.000 Euro. Holzdielen sind hier eine billige Alternative. Nach 15 bis 25 Jahren ist eine Badmodernisierung fällig. Die Mindestinvestition beträgt 9.000 Euro, für luxuriöse Variationen sind erheblich höhere Ausgaben notwendig. Die Modernisierung der Küche steht nach etwa 20 Jahren auf dem Plan. Die billigste Möglichkeit ist der Selbstaufbau, ansonsten liegen die Ausgaben zwischen 5.000 bis 40.000 Euro. Persönlich gestaltete Markenküchen sind deutlich teurer.